Vorbeugung bei Pferdezähnen

Auch Pferde haben Zivilisationserkrankungen

gesundes-pferd

Ein gesundes Pferd.

Das Entstehen von scharfen Kanten an den Backenzähnen und zu langen Schneidezähnen ist eine Zivilisations- erscheinung. Das Futter unserer Pferde sind ausgesuchte Pflanzen mit begrenzter Artenvielfalt.

Ein freilaufendes Pferd würde viel mehr Äste, Zweige, Blätter, Kräuter fressen. Das würde zu mehr und ausgedehnterem Abrieb der Zähne führen. Außerdem wird bei der Zuchtauswahl nicht auf gute Zähne geachtet.

Sie können als Pferdebesitzer Zahnproblemen vorbeugen, indem sie folgende Punkte beachten:

vorbeugung-pferdezaehne

Gutes Futter ist die beste Vorbeugung für Pferdezähne!

  • Geben Sie Ihrem Pferd viel Rauhfutter!
    Dadurch wird ein gleichmäßiger Abrieb der Zähne gefördert. Dabei sollte auf die natürliche Fressposition am Boden geachtet werden.
  • Viel Weidegang ist gut zur Abnutzung der Schneidezähne, zusätzlich sollte Knabberholz (beispielsweise Birke, Apfelbaum, Haselnuss) angeboten werden.
  • Grundsätzlich sollte auf hartes Körnerfutter (unbehandelter Mais, ganze Gerste) verzichtet werden. Körnerfutter wird mit kurzen Kauschlägen gekaut, dadurch wird die Entstehung von scharfen Kanten gefördert. Also am besten gequetschtes oder geflocktes Kraftfutter einsetzen.
  • Die Zähne sollten regelmässig kontrolliert werden!
    (dieses Photo stammt von der dipl. Pferdeosteopatin Solveig Bechtold)

  • Lassen Sie die Zähne Ihres Pferdes regelmässig kontrollieren und behandeln. Dadurch wird verhindert, dass sich Fehlstellungen und Fehlabnutzungen verstärken. Viele Probleme entstehen dann gar nicht erst und die Zähne bleiben länger funktionsfähig.

 

 

 

Haben Sie weitere Fragen zur Vorbeugung oder Diagnose?

freude-am-pferd

Am meisten Spaß hat man mit einem gesunden Pferd.