Junge Pferde

Brauchen die denn schon eine Zahnbehandlung?

Kennen Sie das?

  • Ihr junges Pferd frisst plötzlich schlechter?
  • Es speichelt beim Fressen stark, schüttelt den Kopf?
  • Es bilden sich Beulen am Unterkiefer?
  • Beim Einreiten wehrt es sich von Anfang an gegen den Zügel?
  • Alles klappt ganz gut aber plötzlich will das Pferd nicht mehr an den Zügel?

Ursachen dafür sind oft Zahnprobleme!

Milchzahnkappen

Milchzahnkappe

Milchzahnkappe

Im Alter von 2 ½ bis  4½ Jahren wechseln unsere Pferde 24 Zähne. Die Milchbackenzähne, die so genannten „Kappen“ bilden an der Unterseite der Milchzähne oft messerscharfe Kanten, die ins Zahnfleisch drücken.

Entfernter Wolfszahn

Entfernter Wolfszahn

Fällt die Kappe nicht rechtzeitig heraus, kommt es zum Verkippen der nachwachsenden Zähne. Es kommt zu Fehlstellungen. Wolfszähne sind sehr kleine, vor den ersten Backenzähnen sitzende Zähnchen. Sie kommen nur bei einem Teil unserer Pferde vor.

Stößt das Gebiss gegen so einen Wolfszahn, kann das fürs Pferd sehr schmerzhaft sein und heftige Abwehrhervorrufen. Vor dem ersten Gewöhnen ans Gebiss sollten Wolfszähne deshalb gezogen werden.

Schneidezähne

Schneidezahnwechsel

Schneidezahnwechsel

Schneidezähne wechseln mit 2 ½, 3 ½ und 4 ½ Jahren. Wenn sie locker sind, kann es vorkommen, dass das Drücken gegen den Hebel der Selbsttränke schmerzhaft ist. Dann trinken die Pferde nicht genug und es kann zu Verstopfungskoliken kommen.

Tipp: In dieser Zeit sollte immer wieder mal Wasser aus dem Eimer angeboten werden, um die Wasseraufnahme zu kontrollieren.

Die Zeit des Zahnwechsels ist genau die Zeit in der das Pferd ans Gebiss gewöhnt und eingeritten wird. Deshalb ist es wichtig spätestens vor dem Anreiten und bei auftretenden Problemen die Zähne kontrollieren zu lassen.