Zahnprobleme und Rittigkeit

Maulig?

Zügelreißen

Zügelreißen

  • „Navajo hat sich neulich beim ausgebundenen Longieren so gewehrt, dass er sich überschlagen hat. Seit die Wolfszähne raus sind ist er ein neues Pferd.“
  • „Meine Trainerin hat mich beim letzten Kurs gefragt, was ich mit Inka gemacht habe, sie sei wie ausgewechselt. Ich habe ihr gesagt, dass ich ihr die Zähne von einem Fachmann habe machen lassen. Den soll ich mir warm halten, meinte da die Trainerin.“
  • „Nach dem Kürzen der Schneidezähne hat es sechs Wochen gedauert, aber jetzt ist Nightfeaver so weich und durchlässig wie vorher nie.”

Dies sind Zitate von Pferdebesitzern, deren Pferde nach einer Zahnbehandlung eine deutliche Verbesserung der Rittigkeit zeigten.

Woran liegt das?

Man kann die Zahnpflege der Pferde mit der Pflege von Hufen vergleichen. Hufe, die nicht regelmäßig korrekt bearbeitet werden, brechen aus und es entsteht eine fehlerhafte Abnutzung. Der Bewegungsablauf des Pferdes gerät aus dem Gleichgewicht. Auch Pferdezähne „wachsen“ und nutzen sich ab. Dabei kann es zu folgenden Problemen kommen:

Scharfe Kanten an den Zahnrändern

Ca. 90% aller Pferde haben scharfe Kanten an den Zahnrändern. Durch das Annehmen der Zügel werden Backeninnenseite und Zunge gegen diese scharfen Kanten gedrückt.   Gleiches gilt für das Sperrhalfter und die Backenteile einer gebisslosen Zäumung. Das Pferd versucht diesem   Schmerz durch Verwerfen, Kopf schlagen, Zügel aus der Hand reißen oder ähnlichem auszuweichen.

Haken, Rampen oder hohe Stellen auf einzelnen Zähnen

Pferdeschädel Stopp

Pferdeschädel Stopp

Beim Senken des Kopfes schiebt sich der Unterkiefer leicht nach vorne. Diese Bewegung muss dem Pferd ungehindert möglich sein. Einzelne hohe Stellen auf den Backenzähnen erschweren oder verhindern das. Das Pferd verspannt sich, insbesondere in der Versammlung, und wehrt sich.

Zu lange Schneidezähne

Schneidezähne

Schneidezähne

Zu lange Schneidezähne halten die Backenzähne auseinander. Zum Kauen benötigt das Pferd dann mehr Kraft. Dadurch entsteht ein zu hoher Druck auf die Schneidezähne. Sie weichen dem Druck aus, können sich lockern und entzünden. Auch das Kiefergelenk wird überlastet. Das führt zu Verspannungen im Kopf-Hals-Bereich. Das Pferd kann nicht mehr korrekt versammelt werden.

Wolfszähne

Wolfszahn

Wolfszahn

Diese kleinen, vor den ersten Backenzähnen sitzenden Zähnchen kommen nur bei einem Teil unserer Pferde vor. Stößt die Trense gegen sie, kann das fürs Pferd sehr schmerzhaft sein und heftige Abwehr hervorrufen. Vor dem ersten Gewöhnen ans Gebiss sollten Wolfszähne deshalb gezogen werden.
Manchen Pferden scheinen Zahnprobleme wenig auszumachen. Andere werden unreitbar. Es gibt natürlich viele verschiedene Gründe für Rittigkeitsprobleme. Wie viel der reiterlichen Schwierigkeiten in den Zähnen ihre Ursache haben, kann man erst nach einer guten Zahnbehandlung erkennen. Diese sollte von einem Fachmann durchgeführt werden, der um die oben beschriebenen Probleme weiß und in der Lage ist, sie zu behandeln.

Ein einfaches Abschleifen der scharfen Kanten reicht nicht aus. Ziel jeder professionellen Behandlung ist es, die natürliche Funktion und Balance des Pferdegebisses zu erhalten und zu verbessern. Gute Leute findet man zum Beispiel in der Liste der IGFP (Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne) www.igfp-ev.de